Die Zahlen der „normalen“ Grippe – Influenza Todesfälle

Sind schwer zu finden

Quelle : Bericht zur Epidemiologie der Influenza in Deutschland Saison 2017/18 von Buda, Silke, Prahm, Kerstin,Dürrwald, Ralf Biere, Barbara, Schilling, Julia, Buchholz, Udo an der Heiden, Matthias Haas

Hier ein Artikel der Tagesschau zu den gefunden Zahlen. Bilde sich jeder seine eigene Meinung. Ich möchte möglichst immer beide Seiten der Betrachtung liefern. Mir fällt aber auf, dass in dem Artikel kein wirkliches Argument gefunden werden kann. Wer doch eins findet, mailt es mir bitte zu (-; . Hier der Artikel der Tagesschau vom 29.03.2020

Jetzt rät man uns offiziell, Schutzmasken zu tragen

Ärztekammerchef rät Bürgern zu einfachen Schutzmasken

15:18 Uhr

Wegen der Coronakrise hat der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, die Menschen in Deutschland zum Tragen einfacher Atemschutzmasken aufgefordert. Diese garantierten zwar keinen Schutz vor Ansteckung, betonte Reinhardt der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Aber sie können ein wenig helfen, das Risiko zu verringern, andere anzustecken oder selbst angesteckt zu werden.“ Dies helfe bei der Viruseindämmung.

Reinhardt appellierte zugleich nachdrücklich an alle Menschen, sich nur mit einfachen oder notfalls selbstgebastelten Masken zu schützen. Professionellere Schutzmasken der Kategorien FFP2 und FFP3 seien im Alltag nicht erforderlich und würden dringend von Ärzten und Krankenpflegern oder Menschen mit Vorerkrankungen benötigt.

Quelle : Tagesschau

Die Situation dauert wohl noch sehr lange an …

Der Präsident des Weltärztebundes rechnet nicht mit einem schnellen Ende der Corona-Krise. „Diese Problematik wird uns mit Sicherheit bis zum Ende des Jahres begleiten“, sagte Frank Ulrich Montgomery der Deutschen Presse-Agentur. Bis ein Impfstoff verfügbar sei, „werden wir unser gesamtes soziales Leben und unser Arbeitsleben umstellen müssen“.

Meinungsfreiheit bedeutet, auch andere Meinungen zuzulassen

In einer Demokratie ist die Meinungsfreiheit einer der wichtigsten Bestandteile. Deshalb sollte man in dieser Zeit zumindest auch die Argumentation der anders Denkenden zulassen. Viel diskutiert ist derzeit der Standpunkt von Dr. Wolfgang Wodarg. Zumindest kann man ihm nicht vorwerfen, dass er seine Argumente nicht belegt. Diese müssten natürlich unter Experten auf Standhaftigkeit überprüft werden, wie er es im Interview auch selbst vorschlägt. Wir als „ahnungslose“ Bürger sollten zumindest nicht nur einseitig informiert werden und die Argumente der anders Denkenden kennen. Aus diesem Grund verlinke ich hier das aktuellste Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg.

Hier der andere Blick auf die Krise. Wer nun wirklich Recht hatte, werden wir wohl erst in ein paar Monaten erfahren …


Mortalitätsraten

Weltweite Übersicht der Sterbequoten

Stand 20.03.2020 9:00 Uhr

Die Sterbequote ist die wichtigste Kennziffer der gesammelten Daten, denn diese gibt schließlich an, wieviele der Infizierten eines Landes gestorben sind. Je kleiner die Zahl, desto besser. Wenn eine Zahl einigermaßen konstant bleibt, kann man Prognosen über die Anzahl der zu erwartenden Opfer treffen. Somit ist nicht die Anzahl der Infizierten die zentrale Zahl, da diese Zahl in fast jedem Land der Welt irgendwann 50-70 % erreichen wird. Diese großen Zahlen verursachen eher Panik. Die Sterbequote ist es, die wir im Auge haben sollten. Deshalb hier auch einmal ein globaler Überlick, wie diese derzeit auf der Welt aussehen .

Die schlechteste Quote hat derzeit San Marino mit 9,46 %, gefolgt von Indonesien mit 7,67 %. Die Philipinen folgen mit 7,56 % und an vierter Stelle beträgt Italiens Sterbeqoute 7,49 %. Algerien hat zwar erst 122 Infizierte gesehen, doch da es schon 9 Verstorbene gibt ist die Sterbeqoute fast auf dem Niveau von Italien und beträgt 7,38 %.

Ebenfalls kritisch sind die Quoten im Irak mit 5,39 %, Iran mit 5,27 %, Großbritanien mit 4,96 % , Spanien mit 4,34 % und Luxenburg mit 3,88 %. Dem globalen Durchschnitt (3%) nähern Frankreich mit 3,35 % und die Niederlande mit 3,12 %. Japan hat eine etwas positivere Quote als der globale Durchschnitt mit 2,91 %.

China hat eine Sterbequote von 2,13 %, etwas positiver als die Schweiz mit 2,25 % und dem Libanon mit 2,48 %.

Die USA liegt derzeit noch deutlich unter dem globalen Durchschitt 1,44 %, genau wie Polen mit 1,4 %, Kanada mit 1,36 %, Türkei mit 1,1 % , Belgien 1,17 %, Brasilien 0,96 %, Südkorea 0,92 %, Australien 0,85%, Schweden 0,76 %, Portugal 0,51 % , Dänemark 0,49 % und Russland 0,48 %.

Österreich mit 0,3 %, Deutschland mit 0,28 % und Malysia mit 0,21 % haben derzeit die kleinsten Sterbequoten.

Zwischendurch auch mal eine Krebsstatistik

Als Betroffener möchte ich auch einmal an diese Zahlen erinnern. Quelle Krebsinformationsdienst.

Deutschland

1 = Krebspatienten 2 = verstorben

Zahl der derzeitigen Krebserkrankten : ca. 1.900.000

Neuerkrankungen in Deutschland pro Jahr : ca. 500.000

Todesfälle pro Jahr : ca. 250.000

Mortalitätsrate 13,16 %

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Freepublic.de

Kontakt

E-Mail: info(at)freepublic.de

Weitere Angaben & rechtliche Hinweise

Allgemeiner Haftungsausschluss

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Freepublic als App installieren

Webseite als App unter Android

Chrome für Android macht es einfach, eine Webseite als App-Icon auf der Startseite Eures Android-Launchers zu platzieren. Besucht einfach die entsprechende Seite und tippt oben rechts auf die drei Pünktchen, um das Chrome-Menü zu öffnen. Tippt hier nun einfach auf „Zum Startbildschirm hinzufügen“, um eine Verknüpfung auf der Startseite Eures Smartphones oder Tablets zu erstellen. Diese lässt sich nun genauso wie ein App-Icon beliebig arrangieren oder in einen Ordner packen, so dass Ihr Freepublic.de schneller erreichen könnt.

Auch der Mobilbrowser von Mozilla kann eine Webseitenverknüpfung erstellen. Ruft dazu die Seite auf, öffnet das Firefox-Menü und tippt auf „Seite – Zu Startbildschirm hinzufügen“. Firefox generiert nun eine passende Verknüpfung, über die Ihr die Seite jederzeit im Mozilla-Browser öffnen könnt – auch dann, wenn Ihr einen anderen Browser unter Android zum Standard gemacht habt.

Webseite als App unter iOS

Tippt auf das „Teilen“-Icon von Safari. Wählt im nun erscheinenden Menü das Icon „Zum Home-Bildschirm“.

Das war es schon. Von jetzt an ist Freepublic.de bequem mit einem Klick auf das Icon zu erreichen.

zurück

Beispiel für ein exponentielles Wachstum

Beispiel mit dem Schachbrett (64 Felder) – 64 mal verdoppeln

Der indische Herrscher Shihram tyrannisierte seine Untertanen und stürzte sein Land in Not und Elend. Um die Aufmerksamkeit des Königs auf seine Fehler zu lenken, ohne seinen Zorn zu entfachen, schuf Dahirs Sohn, der weise Brahmane Sissa, ein Spiel, in dem der König als wichtigste Figur ohne Hilfe anderer Figuren und Bauern nichts ausrichten kann. Der Unterricht im Schachspiel machte auf Shihram einen starken Eindruck. Er wurde milder und ließ das Schachspiel verbreiten, damit alle davon Kenntnis nähmen. Um sich für die anschauliche Lehre von Lebensweisheit und zugleich Unterhaltung zu bedanken, gewährte er dem Brahmanen einen freien Wunsch. Dieser wünschte sich Weizenkörner. Auf das erste Feld eines Schachbretts wollte er ein Korn, auf das zweite Feld das Doppelte, also zwei, auf das dritte wiederum die doppelte Menge, also vier und so weiter. Der König lachte und war gleichzeitig erbost über die vermeintliche Bescheidenheit des Brahmanen. Als sich Shihram einige Tage später erkundigte, ob Sissa seine Belohnung in Empfang genommen habe, musste er hören, dass die Rechenmeister die Menge der Weizenkörner noch nicht berechnet hätten. Der Vorsteher der Kornkammer meldete nach mehreren Tagen ununterbrochener Arbeit, dass er diese Menge Getreidekörner im ganzen Reich nicht aufbringen könne. Auf allen Feldern eines Schachbretts zusammen wären es 264-1 oder 18.446.744.073.709.551.615 (≈ 18,45 Trillionen) Weizenkörner. Nun stellte er sich die Frage, wie das Versprechen eingelöst werden könne. Der Rechenmeister half dem Herrscher aus der Verlegenheit, indem er ihm empfahl, er solle Sissa ibn Dahir ganz einfach das Getreide Korn für Korn zählen lassen.[

Es existieren alternative Erzählweisen, wonach es sich anstatt um Weizenkörner um Reiskörner gehandelt habe.

Quelle : Wikipedia

zurück